27 | 05 | 2017
Schatzbrunnen

Die Sage vom Schatzbrunnen

Auf dem Grund des Brünnleins lag eine mit Gold gefüllte Kiste, die man wiederholt zu heben versucht hatte, aber vergebens, weil der Teufel das Heben jedesmal vereitelte.

Endlich verstand sich der Pfarrherr von Fünfstätt dazu mit dem Allerheiligsten herauszukommen und dadurch die Macht des Teufels zu brechen.

Nun gelang das Heben des Schatzes leicht, die Kiste wurde auf einen Wagen geladen und nach Fünfstätt gefahren.

Da aber der Teufel immer hinter dem Wagen dreinging bis an die Kirchhofsmauer, vermutete man, daß es Teufelsgeld wäre, von dem niemand etwas haben wollte, weshalb auch der ganze Schatz der Kirche überlassen wurde.

Der Brunnen wurde vor kurzem neu aufgebaut und ist einen Besuch wert.

Den Brunnen findet ihr ungefähr hier:       STANDORT

schatzbrunnen1